Infos einblenden Menü einblenden
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz

In den Gebäuden des ehemaligen III. Korps in Koblenz wurden in zwei Bauabschnitten Labor-, Büro-, und Tagungsräume für die Bundesanstalt für Gewässerkunde untergebracht. Das Planungsziel war aus bestehenden Baukörpern und Neubauten einen funktionalen Gebäudekomplex zu schaffen. Die planerische Grundkonzeption, die neuen Gebäude im Kontrast zum Altbestand transparent und offen zu gestalten, wird in der architektonischen Ausbildung der Verbindungsbrücke deutlich. Filigrane Konstruktionen und durchgehende Verglasung lassen die Brücke entmaterialisiert erscheinen und die beiden Gebäude als Solitäre die Mainzer Straße flankieren.

Baubeginn: 1997
Fertigstellung: 2004
Baukosten: 24,0 Mio. €